Regionalliga LIVE – Die digitale Lösung für ein besseres Fußballerlebnis

In Zeiten von Corona ist es für viele Menschen schwer geworden, ihren Fußballmannschaften nahe zu sein. Halb gefüllte Stadien mindern das Erlebnis und erschweren es für Vereine am Leben zu bleiben. Mit Hilfe der Broadcasting Suite wurde ein regionales und lokales Angebot entwickelt, das die Möglichkeit bietet, mit verschiedenen Abos sein Team ganz einfach von Zuhause aus zu verfolgen. Was kann regionales Fußball-Broadcasting? Und wie funktioniert es? Das und mehr liest du hier.
Inhaltsverzeichnis

Kaum einer kann es noch hören, aber das Jahr 2020 hat es in sich. Ob beliebte Großveranstaltungen, wie das Wiener Donauinselfest oder Tiroler Sportevents, wie das KitzAlpBike Mountainbike-Festival, der Dolomitenmann oder die Boulder-EM – sie alle mussten abgesagt und auf nächstes Jahr verschoben werdenEines haben sie nämlich alle gemeinsamKonzerte und Wettkämpfe funktionieren nur mit dem Support ihrer Fans.

 

Die meisten Fan-Gemeinschaften der Sportclubs wurdeauf das Jahr 2021 vertröstet. Nun stellt sich die Frage, wie man sich als begeisterter Sportanhänger die gewonnene Zeit vertreibt? Gibt es innovative und flexible Lösungen, um das persönliche Sportfeeling trotz Corona live miterleben zu können?

Mehr Digitalisierung im Sport

Nicht nur aufgrund von gesundheitlichen Vorschriften wächst das Interesse vieler Sportfans an digitalen Sportangeboten, bereits davor wurde der Ruf nach Digitalisierung immer lauter – egal ob im Stadion oder gemütlich daheim. Durch digitale Innovationen und Technologien werden seit Jahren immer mehr Bereiche unseres Lebens vereinfacht und automatisiert, sodass wieder mehr Zeit für die wesentlichen Dinge im Leben bleibt. Das wachsende Interesse an digitalen Live-Events zeigt, wie sehr das Sport- und Fernseherlebnis vorangeschritten ist. Zu diesem Ergebnis kommt auch eine neue internationale Studie. Wer schon vor dem Lockdown seine digitalen Angebote erweitert hat, war generell ganz klar im Vorteil.

 

2020 wäre es wieder an der Zeit gewesen, dass die besten Mannschaften Europas um den Titel des Fußball-Europameisters spielen. Covid-19 hat jedoch einen Strich durch die Rechnung gemacht. Jegliche Großveranstaltungen und Sportevents mussten abgesagt und verschoben werden. Das betrifft möglicherweise auch noch die die Fußball-EM 2021. Es ist unklar, wie diese im kommenden Jahr aussehen und unter welchen Covid-19 Regelungen diese, wenn überhaupt, abgehalten werden kann. Was man aber mit Sicherheit sagen kann, ist, dass es unzählige TV Broadcasting Übertragungen geben wird.

 

Auf der ganzen Welt wird gemeinsam vor dem Fernseher, Laptop oder Smartphone mitgefiebert und nationale oder internationale Helden als auch Teams angefeuert. Broadcasting-Angebote wurden somit ganz klar zur Bedingung für das Abhalten von erfolgreichen Großveranstaltungen in der heutigen Zeit. Die Frage, die sich allerdings stellt, ist, wieso dies auf nationale und internationale Angebote beschränkt ist? Die Regionalliga aus Imst, Landeck oder Reutte sind mindestens ebenso spannend, nervenaufreibend und von gutem Fußball geprägt wie die Weltmeisterschaft. So kam es zu dem Projekt „Regionalliga LIVE“ mit den Vereinen der Tiroler Regionalliga, die mit Hilfe der Broadcasting-Suite lokalen und regionalen Fußball wieder erlebbar gemacht hat.

Covid-19 und der Lockdown: Folgen für den Sport

Zu Beginn der Covid-19-Pandemie im März 2020 hat es österreichweit ein Timeout für Sport- und Spielveranstaltungen gegeben. Keine Fußball-, Tennis-, Handball-, Basketball- oder andere sportliche Veranstaltungen fanden statt. Darunter litten nicht nur die Vereine, Spielerinnen und Spieler sondern auch ihre Angehörigen und Fangemeinschaft.

 

Das bedeutete nicht nur einen wesentlichen Einschnitt in das Vereinsleben, sondern auch für die Gemeinden. Denn wie sagt man so schön: Beim Sport kommen die Leute `zamm. So bringen Fußball und andere (Mannschafts-)Sportarten die Leute näher. Vor allem Fußball hat aufgrund seiner großen Anziehungskraft eine große Attraktivität – und das sowohl international als auch regional. Sie alle leisten einen wesentlichen Beitrag zur Community-Building.

 

Vereine sind besonders wichtig für das gesellschaftliche Zusammenleben. Durch Auswärtsspiele und regionale sowie überregionale Spiele in den einzelnen Gemeinden entsteht ein reger Austausch zwischen den Gemeinden. Und auch wenn die Farbe des Trikots eine andere ist, haben die Zuseher und Zuseherinnen eines gemeinsam: die Liebe zum Sport.

Sport verbindet

Er sorgt für gemeinsame Zeit mit Freunden, Familien und Nachbarn, die sich treffen und darüber unterhalten können. Selbst Fremde, fiebern gemeinsam mit und sprechen über das Match miteinander. So kommen auch noch Unbekannte ins Gespräch. Weinen, lachen, schreien und mitfiebern – Fußball ohne Emotionen? – für Viele unmöglich!

 

Egal ob man sich ein Spiel von Liverpool gegen Real Madrid ansieht oder doch das Spiel der Regionalliga Tirol mit Fan-Gesang und Motivationsrufen anheizt – Fußball spielt mit Emotionen!

Wöchentlich haben mehr als 10.000 Tirolerinnen und Tiroler die Möglichkeit wahrgenommen, Fußballspiele live mit zu verfolgen. Der Tiroler Fußball war einer der ersten und wenigen Sportarten, die im Sommer 2020 wieder stattfanden. Die Amateur- und Profi-Fußballerinnen und Fußballer spielten unter strikten Bedingungen. Das bedeutete konkret, dass Gäste voneinander Abstandhalten und Vereine Gästelisten führen mussten, um alle Besucherinnen und Besucher erfassen zu können.

 

Trotz der strengen Richtlinien, war ein Aufatmen auf der Spielerbank zu spüren. Schließlich wird mit solch sportlichen Wettkämpfen nicht nur das Fußballfeld belebt, sondern auch das Sozialleben. Mit dem Herbst 2020 wurden die Regelungen jedoch wieder verschärft und das Abhalten von Spielen nahezu unmöglich.

Kein Timeout für Tirol

Mit den laufenden Covid-19-Regelungen haben es viele Fußballvereine schwer, diese gesellschaftsfördernde Funktion in einem lebenserhaltenden Ausmaß zu nutzen. Ligen, die nicht im Fokus der österreichischen Fußballberichterstattung sind, dürfen nicht in Vergessenheit geraten. So ist die Regionalliga die höchste österreichische Amateurklasse. Danach kommen Landesligen wie zum Beispiel UPC Tiroler Liga, anschließend die Einteilung in Gebietsliga gefolgt von der Bezirksliga.

 

Eines haben diese Ligen gemeinsam:

Egal wie groß, egal welcher Position sie in der Tabelle gereiht sind, sie haben eine eingefleischte Fangemeinde, die sie jedes Mal anfeuern und 90-Minuten lang mitfiebern.

 

Mittlerweile gibt es nur alleine in Tirol 150 Fußballvereine. Durch die aktuellen Covid-19 Regelungen wird es einigen Fußballstadien erschwert, Spiele mit Besuchern abzuhalten. Das ist für die Bindung zwischen Mannschaft und Fans ein Desaster. Selbst wenn es gestattet wird, dass Zuschauer ihre Mannschaften am Feld anfeuern dürfen, ist es einigen Personen doch unangenehm, Veranstaltungen zu besuchen.

 

Deshalb startete das Projekt „Regionalliga LIVE“, das den Fußball-Fans und den Tiroler Fußball-Mannschaften ermöglicht, kein Spiel mehr zu verpassen.

Wie es mit dem heimischen Fußball weitergeht

SC Imst | Pilotkunde der Broadcasting Suite
Der SC Imst ist der erste lokale Verein Tirols, der die Live-Cams der Broadcasting Suite testet. Quelle: https://www.scimst.at/

Bekommt der Fußball seine Fans bald wieder zurück? Halb gefüllte Fußballstadien könnten uns laut Virologen noch länger beschäftigen. Der Tiroler Amateurfußball lässt dies allerdings nicht auf sich sitzen und hat die Digitalisierung des Vereinssports auf eine neue Ebene gehoben.

 

Statt leeren Fußballstadien gibt es nun ein völlig digitales Fußballerlebnis. Und das mittels künstlicher Intelligenz und voll automatisiert – ohne zusätzlichen Personalaufwand. So können regionale und lokale Ligen bis in das Wohnzimmer der Fans gestreamt werden.

Mit dem neuen Angebot „AI Automated Live Video Broadcasting“ können weiterhin die lokalen Helden der Fußballriege verfolgt und ein Corona-gerechtes Fanerlebnis geschaffen werden. Vor allem wird diese Innovation eine finanzielle Absicherung der Vereine ermöglichen.

Digitale Strategien für Vereine und junge Sportfans

So einfach geht TV

Mithilfe der Broadcasting Suite wird Live-Streaming ganz einfach möglich! 

Bringe Sporterlebnisse direkt zu deinen Fans nach Hause und bleibe mit ihnen unabhängig von Raum und Zeit verbunden.

Fußball im Wohnzimmer – wie funktioniert das System?

Digital ist die Zukunft. Vor allem junge sportbegeisterte Fans unter 35 Jahren konsumieren Sportinhalte über Smart TV, Laptop und Tablet. Nur 36 Prozent der unter 35-jährigen gehen auch noch ins Stadion. Damit Sportorganisationen auch in Zukunft Angebote für diese und kommende Zielgruppen bieten können, haben wir ein nutzerfreundliches Broadcasting-Angebot geschaffen. Auch Deloitte hat in einer Umfrage herausgefunden, dass die Zufriedenheit mit Sport-Broadcasting vor allem an der Qualität des HD-Stream gemessen wird. Ein erstaunliches Ergebnis der Studie: Fans verwenden mehr als 6 Stunden in der Woche für Broadcasts oder Streams.

Local Heroes

Die Digitalisierung ermöglicht immer schnellere und personalisiertere Angebote für Nutzer. Gefilmt wird mit verschiedenen 4K Kameras, die zu einem Panoramabild zusammengefügt werden. Eine cloudbasierte künstliche Intelligenz sucht sich anschließend den wichtigsten Bildausschnitt im Spielgeschehen aus und schwenkt oder zoomt automatisch mit – wichtige Spielereignisse bleiben so immer im Blickfeld des Zusehers. Die Besonderheit „Regionalliga LIVE“ ist das besonderes Extra durch einen Audiokommentar. Jeder Verein kann mit seinem eigenen „Local-Hero“ eine regionale Nähe schaffen.

Stream im eigenen Vereinslokal

In der Umfrage von Deloitte ging ebenso hervor, dass Sport-Broadcasting weiterhin als soziales Event angesehen wird – vor allem jüngere Fans treiben dies voran. Ein deutlicher Unterschied äußert sich im Verhalten der älteren Generation. 53 % dieser Altersgruppe sehen sich Spiele – egal ob Fußball, Tennis oder Football – lieber alleine an; je jünger die Fans werden, desto eher sinkt der Prozentsatz.

 

Wer trotz des digitalen Fußball-Spaßes die Geselligkeit und das Beisammensein vermisst, darf sich freuen:

Denn mit der Broadcasting Suite wird es möglich, in Vereinslokalen, Gasthäusern oder Bars die Spiele live zu übertragen. Zudem verteilt die Broadcasting Suite an die eigens eingerichtete Website und auch über diese können die Streams gesehen werden.

Kameras ohne Kameramann

Trotzdem werden optimale Bildverhältnisse und -ausschnitte garantiert – einen Kameramann oder -frau benötigt es dafür nicht. Die Videoausschnitte funktionieren völlig automatisiert, digital und auf Basis künstlicher Intelligenz (KI). KI kann mittels gesammelter Daten lernen, schlussfolgern und analysieren, genauso wie es das menschliche Gehirn macht, nur sind die Aussagen meist noch exakter als menschliche.

 

Die aufgestellten Kameras schwenken und zoomen automatisch mit und suchen sich selbst die wichtigsten Bildausschnitte heraus. Die künstliche Intelligenz dahinter optimiert die Workflows des Video Streams, wie zum Beispiel die Berechnung der Bitrate, sodass stets eine optimale Videoqualität geboten wird.

 

Daher liegen die Vorteile ganz klar auf der Hand:

4k Kameras, die ein optimales Panoramabild in Full HD erzeugen, künstliche Intelligenz, die die besten Bildausschnitte auswählt und nie wieder ein Spiel verpassen – die Übertragung wird gespeichert und kann auch später Zuhause, im Vereinsklub oder direkt am Handy abgerufen werden. Streaming ist Device-unabhängig!

 

Egal ob vorm Fernseher, Tablet oder Smartphone – die Übertragung läuft überall und das reibungslos.

Regionales Broadcasting in Tirol mit der Broadcasting Suite

Die Broadcasting Suite funktioniert über verschiedene Mietvarianten, die über unterschiedliche Abos bezahlt werden können. Mit der sogenannten „pay per view“-Funktion können Fußballvereine mit einem Abo, digitale Eintritts- und Saisonkarten anbieten und die Bindung zwischen Fan und Verein wiederherstellen, die Zuseherbeschränkungen von aktuell 250 Zusehern würde damit aufgehoben werden.

 

So können die Vereine zusätzliche Einnahmen lukrieren. Die eigenen Streams und Broadcasts können dann noch einmal mit eigenen Logoplacements, Eventankündigungen, etc. gebrandet werden.

 

Broadcasting ist auch für kleine Vereine eine interessante Sache – können sie so doch zusätzliche Einnahmen und eine stärkere Bindung erzielen – ein Mehrwert für Fußballspieler, Vereine und Fans.

Unsere
Best Practices

Newsletter
Du möchtest die Vorteile der Broadcasting Suite selbst testen?

Dann melde dich für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalte einen kostenlosen Demozugang!

Teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Cloud Studio

Intuitive Bedienung über Handy und Tablet sowie zeitgemäßes und verständliches Design zeichnen den Highlight-Tracker des Spielgeschehens mit Spielzeit und Spielstand aus. Natürlich können auch eigene Ticker hinzugefügt werden.

Die Audiokommentarfunktion ermöglicht professionelle Live-Kommentare und ein Feeling wie im Fernsehen…