Digitalisierung im Buchhandel mit Online-Lesungen

Digitalisierung im Buchhandel: Online-Lesungen mit morawa.tv

Lesungen im Pyjama? Die aktuelle Gesundheitskrise hat die Welt aufgewühlt und viele Events im Kultur- und Literaturbereich unmöglich gemacht. Lesungen von Autorinnen und Autoren, um Neuerscheinungen zu präsentieren, sind fixer Bestandteil des Literaturbetriebs. Wie hat der österreichische Buchhandel darauf reagiert? Wie viel lesen Herr und Frau Österreicher eigentlich? Und was hat die Digitalisierung mit einer scheinbar analogen Branche am Hut? Lesen Sie hier, wie man Literatur nun ganz einfach im Pyjama auf der Couch erleben kann.
Inhaltsverzeichnis

Die Buchbranche befindet sich im Wandel und das ist nicht nur bedingt durch die Corona-Krise. Auch der steigende Wettbewerbsdruck durch internationale Onlineversandhändler macht es für heimische Buchhandlungen immer schwerer am Markt zu bestehen. Einer Studie der Universität St. Gallen zu folge verdient Amazon an jedem fünften veröffentlichten Buch – und das weltweit. Bei E-Books ist die Zahl noch höher. Dennoch 2019 – also vor Covid-19 – hat der österreichische Buchhandel mit einem Umsatzplus von 1,9 Prozent abgeschlossen. Wie geht es aber nun weiter? Und wie sieht es mit der Digitalisierung am österreichischen Buchmarkt aus?

Der Buchhandel in Österreich

Vergleicht man den März 2019 mit dem März 2020 gab es im österreichischen Buchhandel einen Umsatzrückgang von knapp 24,3 Prozent. Und das betraf alle Editionen, wie das Hardcover, Softcover, aber auch Hör- und Taschenbücher. Am seltensten wurden – wenig überraschend – Reisebücher gekauft. Hier gab es einen Umsatzrückgang von 64,8 Prozent. Reisen ist 2020 halt etwas schwieriger geworden. 

 

Im Juni sah das Ganze dann schon wieder etwas besser aus: Es gab zwar von Jänner bis Juni 2020 insgesamt weniger Umsatz, der Rückgang fiel jedoch geringer als erwartet aus – das waren 8,6 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum 2019.

 

Wie sieht es aber nun mit dem Leseverhalten der Österreicherinnen und Österreicher aus? Das hat sich auch das Marktforschungsinstitut INTEGRAL gefragt und sich die Thematik genauer angesehen: Den Österreicherinnen und Österreichern macht Lesen Spaß, knapp 55 Prozent gaben an, gerne Bücher zu lesen. 61 Prozent greifen eher zum gedruckten Buch, 11 Prozent bevorzugen E-Books. In Österreich erscheinen jährlich ca. 80.000 Bücher. Lediglich 8.000 davon werden von österreichischen Verlagen publiziert. 

 

Buchhandlungen gibt es hierzulande über 400 – da zählen kleinere als auch größere, wie beispielsweise Morawa dazu. Morawa zählt mit insgesamt 18 Standorten und rund 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den größten österreichischen Buchhandelsunternehmen.

Lesungen – die Events des Buchmarkts

Verlage organisieren Lesungen vor allem aus marketingtechnischen Grünen, damit das neu publizierte Buch einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden kann und dadurch der Verkauf angekurbelt wird.

 

Auch für Autoren ist dieses gezielte Marketing daher sehr wichtig. Denn einerseits gehen bei den Lesungen meist gleich einige Exemplare über den Ladentisch und andererseits können Autorinnen und Autoren einen direkten Kontakt mit ihrer Leserschaft aufbauen. Hier können nicht nur die Exemplare signiert werden, sondern die Verfasser auch mit ihrer Leserschaft gleich direkt interagieren. Und es steigert natürlich die Bekanntheit – jene des Autors aber auch jene des Buchhändlers.

Für jeden Geschmack das Richtige

Morawa deckt ein breites Spektrum an Themen ab. Neben österreichischen Highlights, Neuerscheinungen, politischer Literatur, Belletristik, Ratgebern, Kinder- und Jugendliteratur, und, und, und – findet man hier alles, was das Leserherz so begeht.

 

Und auch für eine Institution des österreichischen Buchmarktes – wie die 1877 gegründete Morawa – sind Lesungen in den einzelnen Filialstandorten fixer Bestandteil des Programms. Hier lesen Autoren aus ihren neuen Werken vor oder ein Verleger plaudert mit seinem Autor über das Buch in Form eines Interviews. 

 

Bekannte Persönlichkeiten und auch noch unentdeckte Talente haben die Möglichkeit durch die Vorstellung ihres Werks einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Und die Liste der bekannten Persönlichkeiten, die bei Morawa bereits gelesen haben, ist lang: Darunter, Ex-Bundespräsident Heinz Fischer, Schauspielerin Erika Pluhar, Prof. Rudolf Taschner, Paul Lendvai, Andreas Pittler oder der Liedermacher Peter Cornelius um nur einige der zahlreichen Gast-Autoren zu nennen.

Analog lesen, digital vermitteln

Lesungen müssen nicht nur klassisch ablaufen, vielmehr gibt es bereits seit längerem viele verschiedene Formate. Manche Schriftsteller halten ihre Lesungen wie eine Live-Performance ab. Oder sie finden in Form von szenischen Lesungen statt, wo Theaterstücke oder Drehbücher gelesen werden. Beim Poetry Slam steht mehr das Lese-Ereignis selbst im Mittelpunkt. Auch bereits vor der Corona-Pandemie gab es virtuelle Lesungen, also über Social Media oder Websites. In eigenen Chats kann dabei direkt auf den Leser eingegangen werden, sollte dieser Fragen haben. Trotz der technischen Komponente und der räumlichen Trennung kann der Leser mit dem Autor einen Dialog führen.

 

Auch wenn das gedruckte Buch nach wie vor beliebter ist als sein digitaler Bruder, braucht es doch digitale Angebote, die die Kunden zum Kauf von Büchern und vor allem dann zum Lesen animieren. Websites, Social Media, Online-Shops oder Live-Lesungen via Stream.

 

Aber auch eine Institution des österreichischen Buchmarktes, wie es Morawa ist, braucht digitale Lösungen. Und das auch in einem scheinbar analogen Markt.

Online-Lesungen sind zukünftig mit Morawa.tv möglich

Online-Lesungen auf morawa.tv – für jeden etwas dabei

Durch das Wegfallen von Buchpräsentationen in den Lockdown-Monaten und den stark limitierten Zugang zu den Lesungen in den restlichen Monaten wurde es zunehmend wichtiger, die Buch-Veranstaltungen auch mehr Menschen zugänglich zu machen. Seit Juni 2020 werden bei Morawa Buchlesungen per Livestreaming übertragen. Zeitgemäß, unkompliziert und für alle Bücherfans leicht zugänglich – das ist die Idee der digitalen Morawa Buch-Lesungen. Damit ist die Welt der Bücher um eine Attraktion reicher. In Echtzeit gibt es nun Buchpräsentationen über die Plattform morawa.tv, die es ebenfalls seit Juni 2020 gibt. Damit sind die beim Publikum sehr beliebten Lesungen vor Ort im digitalen Zeitalter angekommen.

 

Bereits in den vergangenen Jahren nutzte Morawa die Kanäle Facebook und YouTube für Videoübertragungen intensiv. Nun ging man noch einen Schritt weiter: Topdestination.tv und Morawa haben gemeinsam das Projekt Autorenlesungen-Livestreaming realisiert.

Was kann morawa.tv?

Damit werden die stationären Buchhandlungen zur digitalen Bühne und bieten für jedermann und an jedem beliebigen Ort mittels Smartphone, Tablet oder PC mit Internetzugang ein kostenloses Home-in Service. Auf der Seite morawa.tv gibt es Autorenlesungen in Echtzeit, ergänzend dazu sind Features rund um das Thema Buch abrufbar wie z. B. Autoreninterviews, Buchpräsentationen oder aufgezeichnete Bestseller-Lesungen oder Gespräche mit berühmten Persönlichkeiten. Videos von den Autoren runden das Angebot ab.

 

Egal ob Sachbücher, Romane, Krimis oder Kinder- und Jugendbücher. Die Variation der Autoren und Themen wird noch einmal durch die bereits publizierten Videos deutlich:

Der ehemalige Bundeskanzler Wolfgang Schüssel gibt in einer Lesung spannende und persönliche Eindrücke aus seinem Leben – zwischen Kanzleramt, Fußballplatz und Musikverein. Nina Tsiklauri stellt ihr neues Buch „Lasst uns um Europa kämpfen“ vor. Oder der ORF-Innenpolitikchef Hans Bürger erzählt im Interview über Digitalisierung, Wirtschaft und Wohlstand in Österreich. Auch der ORF-Auslandskorrespondent Karim El-Gawhary spricht in seiner Lesung über sein Buch „Repression und Rebellion“ und seine Auslandserfahrungen.

 

Neben dem Livestreaming der Buchpräsentationen werden aber auch Lesungen im eigenen Studio aufgezeichnet. Das bietet gerade für junge Autoren eine Möglichkeit, sich und ihre Neuerscheinung zu präsentieren.

morawa.tv in den Standorten

In allen Morawa-Filialen gibt es Screens, auf denen morawa.tv läuft. Hier sieht man die Lesungen, die stattfanden, Interviews mit den Autoren, Videos zu den einzelnen Büchern, aber auch Büchertipps, Eventankündigungen und wissenswerte Informationen rund um Bücher.

 

Gerade die Corona-Zeit hat gezeigt, wie wichtig die digitale Vielseitigkeit des Internets für Kundennähe und Kundenservice ist. Und das auch im analogen Buchmarkt. Viele Interessierte hätten wohlmöglich einer der Buchtitel nicht direkt im Buchhandel in die Hand genommen, bekommen jedoch so kostenfrei vertiefende Einblicke in die vorgestellten Werke. Und kaufen sich vielleicht so das Buch bei ihrem nächsten Besuch im Buchhandel. So erhält der Autor eine größere Reichweite, viel wichtiger kann damit über die eigenen bevorzugten Genres hinausgehen und seinen eigenen literarischen Kreis erweitern. 

Kultur erleben trotz Lockdown

Ob Lockdown oder nicht – dank morawa.tv muss man nun nicht mehr auf Literatur verzichten. Somit wird ganz Österreich zu einem Lesesaal – und durch die breite Streuung auf Social Media können sich alle Interessierten – wo auch immer sie sich gerade befinden – die Lesung ansehen. Denn auch nach Corona wird es mit dem Live-Streaming der Buchpräsentationen weitergehen, denn so können mehr Menschen – wo immer sie sich befinden – der Lesung zu lauschen. Und das auch – zuhause im Pyjama auf der Couch.

Unsere
Best Practices

Newsletter
Du möchtest die Vorteile der Broadcasting Suite selbst testen?

Dann melde dich für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalte einen kostenlosen Demozugang!

Teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Cloud Studio

Intuitive Bedienung über Handy und Tablet sowie zeitgemäßes und verständliches Design zeichnen den Highlight-Tracker des Spielgeschehens mit Spielzeit und Spielstand aus. Natürlich können auch eigene Ticker hinzugefügt werden.

Die Audiokommentarfunktion ermöglicht professionelle Live-Kommentare und ein Feeling wie im Fernsehen…